Berechnungen

Startseite » Berechnungen

Hopfen Alphawert-Umrechner

Mit diesem Berechnungstool kannst Du die im Rezept angegebenen Hopfenmengen dem Bitterstoffgehalt (Alphasäurewert) Deines vorhandenen Hopfens anpassen. Damit kannst Du Schwankungen zwischen den Erntejahren ausgleichen oder einen Alternativhopfen wählen ohne, dass sich die Bittere des Bieres verändert.

Maischen – Sudhausausbeute

Hier kannst Du Deine Sudhausausbeute (SHA) gemäß der in Europa üblichen Berechnungsmethode rückrechnen. Die Sudhausausbeute gibt an wie effizient die Maischearbeit war und hängt sowohl von der Schüttung als auch von der Brauanlage ab. Typische Werte im Hobbybereich sind 50% – 65%. Je höher die Schüttung desto schlechter wird die Ausbeute unabhängig der Anlage.

Die SHA ist bei der Berechnung von Rezepten wichtig um die geplante Stammwürze zu treffen.

Gewerblich werden zwischen 70% und 75% erreicht, industriell sind Werte darüber möglich.

Vorsicht bei SHA-Angaben aus den USA. Die Berechnung erfolgt dort anders.

Der Stärkeanteil des Malzkorns beträgt rund 80%. Somit liegt die theoretisch bestmöglich erreichbare Sudhausausbeute in diesem Bereich. In den USA werden die ca. 80% Stärkeanteil als 100% der erreichbaren Sudhausausbeute gerechnet. Bedeutet: 80% reale Sudhausausbeute wird dort als 100% Sudhausausbeute gewertet. Daher sind die Angaben der Sudhausausbeuten nach der amerikanischen Berechnung deutlich höher und führen oft zu Verwirrung.

Abfüllen – Karbonisieren (CO2 Gehalt des Biers einstellen)

Mit diesem Rechner kannst Du ganz einfach die benötigte Zuckermenge berechnen, die Du zur Flaschennachgärung benötigst. Natürlich funktioniert Nachgärung im Fass/Keg genauso. Der CO² Gehalt (Karbonisierung) bestimmt die Spritzigkeit Deines Bieres und wird in Gramm CO² pro Liter Bier angegeben.

 

Üblicher CO² Gehalt verschiedener Bierstile:
Milde Karbonisierung (Stout, Porter): 4,0 – 4,5 g/l
Standardkarbonisierung (Lager, Pale Ale): 4,9 – 5,2 g/l
Hohe Karbonisierung (Weissbier, einige belgische Bierstile): 6,0g/l

ACHTUNG: die oben angeführten Werte sind der CO2 Gehalt, nicht die benötigte Zuckermenge pro Liter! Diese errechnet sich unten!

Mischkreuz

Welche Endwerte erziele ich bei der Mischung von zwei Werten betreffend Temperatur oder Stammwürze?

 

Anwendungsbeispiel High Gravity Brewing: Bierwürze mit 16°P soll mit Wasser (0°P) auf Endwert 12°P eingestellt werden. Wieviel Liter Wasser werden benötigt?

 

Anwendungsbeispiel Dekoktionsmaischverfahren: Wieviel Liter Kochmaische benötige ich um von 63° Celsius auf Gesamttemperatur 73° Celsius aufzuheizen.

Schankanlagen – Zapfdruck

Der korrekte Zapfdruck ist von einigen Faktoren abhängig, welche Du in diesem Rechner berücksichtigen kannst. Ist der Zapfdruck zu hoch oder zu niedrig, schäumt das Bier und lässt sich schlecht bis gar nicht zapfen.

Diese Berechnung gilt für CO2 als Schankgas. In der österreichischen Schankanlagenverordnung ist ein maximaler Betriebsdruck von 3 bar verankert.

Zur Ermittlung des temperaturabhängigen Spundungsdrucks verwende bitte die seperate Berechnung.

Schankanlagen – Spundungsdruck im Fass

Der Spundungsdruck bezeichnet den vorhandenen Druck im Fass. Dieser ist abhängig von der Biertemperatur.

Einzugebende Werte:

Temperatur = aktuelle Biertemperatur.

Karbonisierung = gewünschter CO2 Gehalt bei Zwangskarbonisierung bzw. von der Brauerei eingestellter Wert (übliche Werte findest Du beim Karbonisierungsrechner). Kann mit einem Manometer auch direkt am KEG gemessen werden.

Spundungsdruck = vorhandener Druck im Fass in bar.