Braurezept Baltic Porter für ca. 20 Liter Bier

 

Ursprünglich ein Hybrid aus russischem Stout und englischem Porter kommt der Baltic
Porter aus dem Baltikum. Das Besondere an ihm ist, dass er üblicherweise mit untergäriger Hefe vergoren wird, was zur Folge hat, dass die Röstnoten besser zur Geltung kommen.

 

Stammwürze: ca. 16°Plato bei 18-23L
Bittere: ca. 35 IBU
Farbe: ca. 75 EBC
Alkohol: ca. 7,3 % Vol.

 

Zutaten:
Malz: 4,4kg Münchner Malz, 1,0kg Gerstenflocken, 0,1kg Chocolate Malt, 0,05kg Carafa Spezial II
Hopfen: ca. 40g Northern Brewer (11,2%)
Hefe: 2 Stk Fermentis Saflager W 34/70 11,5g

 

Brauwassermenge je nach Brauanlage:
Einkocher: Hauptguss 20 Liter, Nachguss 8 Liter
Speidel Braumeister 20: Hauptguss 24 Liter, Nachguss 3 Liter
Grainfather: Hauptguss 19 Liter, Nachguss 8 Liter

 

Maischplan:
1. Einmaischen bei 67°C
2. Rast: 60 min. bei 67°C (wenn Jodnormal weiter zu)
3. Abmaischen bei 78°C (10min.)

 

Würzekochen:
Kochzeit gesamt: 90 min
1. Vorderwürzehopfengabe Northern Brewer 10g (nach dem Abmaischen vor dem Kochen zugeben)
2. Aromahopfengabe 5 min Northern Brewer 30g (nach 85 min. Kochzeit in die Würze geben und für 5 min. mitkochen)

 

Gärung:
2 Stk Fermentis Saflager W-34/70 vorher in 200ml 25-30°C warmem (zuvor abgekochtem)Wasser rehydrieren (15min.) und danach in die Würze einrühren.
Empfohlene Gärtemperatur 10-12°C

 

Reifung:
Wenn Restextrakt konstant, Karbonisieren und Abfüllen.
Reifung ca. 7-8 Wochen