Malz selbst schroten: 5 Gründe, warum eine Malzmühle deine Bierqualität verbessert

Nach nur wenigen Suden steht man als Hobbybrauer schnell vor der Frage, ob sich der Kauf einer eigenen Malzmühle lohnt. Wir haben für dich folgend 5 Gründe aufgelistet, wann und warum die Anschaffung einer eigenen Schrotmühle sinnvoll ist und welche Mühlen dir zur Auswahl stehen, damit du zuhause dein eigenes Malz selbst schroten kannst.

Grund Nr. 1: Eingeschränkte Lagerfähigkeit von vorgeschrotetem Malz

Bei vorgeschrotetem Malz leidet mit der Zeit die Qualität. Daher ist es nur bedingt lagerfähig. Zwar ist geschrotetes Malz mindestens 3 Monate haltbar, jedoch nimmt mit der Zeit die enzymatische Aktivität ab, Oxidationsprozesse beginnen und geschmackliche Defizite machen sich bemerkbar.

Grund Nr. 2: Preisliche Vorteile beim Malz kaufen

Wenn du die Möglichkeit hast, Sackware deiner Basismalze kaufen und lagern zu können, kannst du dir eine Menge Geld sparen. Falls du dein Malz zu Hause lagern möchtest, brauchst du dafür einen kühlen, trockenen und dunklen Ort. Zudem ist es ratsam, das Malz in gut abdichtenden Behältern aufzubewahren, um es bei längerer Lagerung vor Schädlingen wie Lebensmittelmotten zu schützen.

Grund Nr. 3: Mehr Flexibilität beim Brauen

Wenn du ein eigenes Malzlager hast, stehen auch spontanen Brautagen nichts mehr im Weg. Du kannst jederzeit dein Malz frisch schroten und musst nicht warten, bis die Malzlieferung von uns vor deiner Haustüre steht (obwohl wir damit wirklich schnell sind).

Grund Nr.4: Individuell einstellbares Schrotbild

Wie du vielleicht schon gesehen hast, sind Malzkörner unterschiedlicher Sorten unterschiedlich groß. Weizenmalz, Roggenmalz oder Naked Oats z. B. sind kleiner als Gerstenmalzkörner und müssen separat geschrotet werden. Noch besser ist es aber, wenn du den Mahlgrad für diese Sorten nachjustierst und entsprechend verringerst.

Mit einer eigenen Schrotmühle kannst du auch flexibler auf die Eigenheiten deines Brausystems eingehen. So können Brauer, die einen Einkocher oder BIAB verwenden, einen feineren Mahlgrad wählen als Brauer mit einer Malzrohranlage. Je feiner der Mahlgrad gewählt wird, desto höher ist die Maischeeffizienz, aber desto langwieriger und schwieriger ist das Läutern und desto höher ist die Anbrenn-Gefahr, besonders bei Malzrohranlagen.

Grund Nr. 5: Malz konditionieren – Leichtes Befeuchten vor dem Schroten

Wenn du eine eigene Malzmühle zuhause hast, kannst du dein Malz konditionieren. Dabei befeuchtest du vor dem Schroten dein Malz mit ein wenig kaltem Wasser (~75ml/5Kg) und durchmischt es ordentlich damit. Dadurch verbessert sich die Elastizität der Spelzen, die so beim Mahlvorgang weniger zerstört werden. Die Folge ist ein lockerer Treber, der sich beim Maischen und Läutern besser durchspülen lässt.

Welche Malzmühle ist denn die richtige für mich?

Das Einsteiger-Modell: Malzmühle aus Gusseisen

Den kostengünstigsten Einstieg, um zuhause schroten zu können, hast du mit der Malzmühle aus Gusseisen. Diese langlebige Mühle ist eine Scheibenmühle, bei der du mittels einer Schraube deinen Mahlgrad unkompliziert verstellen kannst. Du brauchst etwa 10 Minuten, um mit der Malzmühle aus Gusseisen 5 Kg Malz zu schroten.

Die Standard-Modelle: Walzenmühle aus Edelstahl und Grain Gorilla

Beide Mühlen sind Walzenmühlen, die aus Edelstahl gefertigt sind. Mit einfach zu bedienenden Verstellschrauben kannst du gewünschte Mahlgrad einfach und schnell einstellen. Zum Schroten von 5 Kg Malz brauchst du etwa 6 Minuten. Optional kannst du beide Mühlen mit einer Bohrmaschine (langsam beim Schroten laufen lassen!) verwenden.

Die Mühlen für den Heimbrau-Profi:
MattMill Master Walzenmühle – Komplettset in Box

Diese Walzenmühle kommt bei dir im Komplett-Set zuhause an, Sichtlagerbox und Bodenplatte inklusive. Mit dieser hochwertigen Mühle aus deutscher Fertigung erzielst du ein besonders gleichmäßiges und staubarmes Schrotbild, da die beiden Walzen synchronisiert arbeiten. Die Benutzung der MattMill-Master erfolgt standardmäßig mit einer Bohrmaschine (langsam beim Schroten laufen lassen!).

Grainfather Malzmühle elektrisch | Walzenmühle motorisiert inkl. Bambusplatte

Die elektrische Malzmühle von Grainfather Malzmühle ist die perfekte Lösung für alle Heimbrauer, die bereits größere Mengen an Bier brauen. Die Mühle besitzt große, qualitativ hochwertige geriffelte Walzen aus Edelstahl, die mit einem Elektromotor angetrieben werden. Sowohl der Mahlgrad als auch die Mahlgeschwindigkeit sind individuell einstellbar und sorgen für ein an deine Brau-Anlage perfekt abgestimmtes Schrotbild. Mit der Mühle lassen sich dabei bis zu 1,7kg Malz pro Minute schroten.

Grain Gorilla Pro

Ausgestattet mit synchronisierten, geriffelten Edelstahlwalzen kannst du mit dem Grain Gorilla Pro bis zu 100 kg pro Stunde manuell schroten. Dank des sechskantigen Wellenendes kannst du die Walzenmühle auch mit einer Bohrmaschine laufen lassen. Den Walzenabstand und Mahlgrad deines Malzes lassen sich bei der Brewferm Schrotmühle durch 2 präzise einstellbare Drehknöpfe einfach anpassen und bleiben dank der seitlich angebrachten Klemmschrauben zuverlässig fixiert. Zudem ermöglicht dir die Walzenfertigung aus Edelstahl auch das Schroten von konditioniertem Malz oder Nassschroten.

Für welche Variante du dich auch immer entscheidest, eine eigene Malzmühle ermöglicht dir mehr Flexibilität und Individualität für deine nächsten Brautage.

Wenn du aber noch unsicher bei der Wahl der richtigen Mühle für dich bist oder dein Budget für eine Mühle noch nicht ausreicht, brauchst du nicht verzagen. Wir schroten dir dein Malz auch gerne weiterhin vor, und das immer frisch vor dem Versand.

Schreibe einen Kommentar