Der Bierstil Oatmeal Stout

Der Bierstil Oatmeal Stout

Die Geschichte des Stouts beginnt mit einem anderen Bierstil, dem Porter. Porter ist ein dunkles obergäriges malzbetontes und herbes Bier, das im frühen 18ten Jahrhundert in London als Bier der Arbeiterschicht entstanden ist. Leicht und meist unter 5% Vol. eingebraut stillte es den Durst der Londoner Hafenarbeiter (genannt Porters).

Der Begriff Stout in der Bedeutung „stark“ wurde als Namenszusatz für eine besonders starke, kräftige Variante des Porters benutzt, das Stout Porter. Später wurde es einfach nur als Stout abgekürzt und somit liegt der Unterschied dieser beiden Bierstile vor allem im kräftigeren Geschmack des Stouts. Heute verschwimmen die Grenzen zwischen Porter und Stout vielfach und die Stile sind nicht immer klar zu unterscheiden.

Am ersten Donnerstag im November wird der Internationale Stout Tag weltweit gefeiert um diesen Bierstil zu würdigen!

Geschmack des Oatmeal Stout

Das Oatmeal (=Haferflocken) Stout zeichnet sich durch ein besonders cremig, seidiges Mundgefühl aus. Kräftig röstaromatisch nach Kaffee- und Kakao durch oftmals einer Vielzahl an Röstmalzen wird der grundlegende Geschmack durch britische Basismalze wie zum Beispiel Maris Otter gelegt. Das Stout ist im Gegensatz zum Porter doch deutlich tiefschwarz und zeigt ein stark nussig, malziges Aroma balanciert mit einer deutlichen Hopfenbittere englischer Hopfensorten, weitere Hopfenaromen sind im Stout allerdings untypisch.

Oatmeal Stout gemäß BJCP 2015:

Gesamteindruck:

Ein sehr dunkles, vollmundig röstaromatisch und malziges Ale mit ergänzendem Geschmack durch Zusatz von Haferflocken. Die Süße, Balance und Intensität des Hafergeschmacks kann stark variieren, generell ist es aber geschmacklich zwischen Sweet Stout und Irish Stout angesiedelt.

Spezifikation:

  • Stammwürze: 11,2-15,9°P
  • Endvergoren: 2,6 – 4,6°P
  • Alkohol: 4,2-5,9% Vol.
  • Bittere: 25 – 40 IBU
  • Farbe: 40+ EBC

 

Unseren Rezeptvorschlag für Oatmeal Stout findest du in unserer Rezeptdatenbank oder auch als fertiges Beer Making Kit.

Keine Kommentares

Post A Kommentar